Glossar

Material

Ausgangsstoff, Hilfsstoff oder Vorprodukt in einem Produktionsprozess, aus dem ein Produkt hervorgeht;

Materialinput

Gesamtheit der stofflichen Zufuhr, die zur Herstellung eines Guts oder der Erbringung einer Dienstleistung notwendig ist (Einheit: kg oder t);

Materialeffizienz

Unter Materialeffizienz ist vereinfacht das Verhältnis der Materialmenge in den erzeugten Produkten zu der für ihre Herstellung eingesetzten Materialmenge zu verstehen. Eine höhere Materialeffizienz soll durch eine Reduzierung des Materialeinsatzes erreicht werden, wie beispielsweise durch Verringerung des Ausschusses, durch Reduzierung von Verschnitt, durch verringerten Einsatz von Hilfsstoffen oder durch die Optimierung der Produktkonstruktion (Quelle: demea, www.materialeffizienz.de/was-ist-materialeffizienz);

Metalle

Chemische Elemente, denen folgende Eigenschaften gemein sind: elektrische Leitfähigkeit, hohe Wärmeleitfähigkeit, Verformbarkeit und metallischer Glanz. Metalle kommen meist in chemischer Verbindung in Form von Erzen (Mineralen) vor und können bergmännisch abgebaut werden. Edelmetalle, beispielsweise Gold, können auch in Reinform vorkommen;

MIPS

Die Materialintensität pro Serviceeinheit (MIPS) ist ein Kennzahlensystem zur Bewertung der massebezogenen Ressourcenintensität von Stoffen. Sie umfasst alle der Natur primär entnommenen, genutzten und ungenutzten Materialien, einschließlich der in ihr bewegten Materialien die systemweit erforderlich sind. Die Materialintensität MIT, ausgedrückt in Tonnen pro Tonne, wird dabei einer funktionalen Einheit – der Serviceeinheit – zugeordnet;

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.