Glossar

Primärrohstoff, erneuerbar

Ein erneuerbarer Primärrohstoff ist ein aus der Natur entnommener Rohstoff, der sich innerhalb eines unterschiedlich definierten Zeitraums erneuern kann. Alle biogenen Rohstoffe zählen zu den erneuerbaren Primärrohstoffen (Quelle: Deutsches Ressourceneffizienzprogramm II, Link).  

Primärrohstoff, nicht erneuerbar

Ein nichterneuerbarer Primärrohstoff ist ein aus der Natur entnommener Rohstoff, der sich nicht innerhalb einer durchschnittlichen menschlichen Lebenszeit auf natürlichem Wege erneuern lässt. Zu den nicht erneuerbaren Primärrohstoffen zählen u. a. mineralische und fossile Rohstoffe (Quelle: Deutsches Ressourceneffizienzprogramm II, Link).

Produkt

Ein Produkt ist das Ergebnis einer Produktion und das Sachziel einer Unternehmung bzw. auch Mittel der Bedürfnisbefriedigung. Ein Produkt ist unterteilbar in materielle Sachgüter, wie Gebrauchsgüter und Verbrauchsgüter, in immaterielle Produkte wie Dienstleistungen und in Energieleistungen. Im Rahmen eines Herstellungsprozesses ist ein Produkt ein erzeugtes Gut, das durch eine Wertschöpfungssteigerung von Ausgangsmaterialen wie Rohstoffe, Halbwaren etc. entsteht (Quelle: Gabler Wirtschaftslexikon, Link; Quelle: UBA, Link).

Produktlebenszyklus (Wiege zur Bahre, „cradle-to-grave“)

Der Lebensweg bzw. der Lebenszyklus umfasst eine typische Entwicklungs-Aufeinanderfolge eines Produkts über mehrere Stationen. Dazu zählen die Herstellung, die Distribution, die Nutzung sowie das Recycling bzw. die Entsorgung (Quelle: VDI 4800 Blatt 1:2016-02). 

Produktionsprozess

Ein Produktionsprozess beschreibt einen Satz von in Wechselbeziehung oder Wechselwirkung stehenden Tätigkeiten, die einen Input, wie Materialien und Energie in einen Output, wie Halbzeuge und fertige Produkte umwandeln. Im unternehmerischen Zusammenhang versteht man darunter einen gerichteten Verlauf oder eine geplante Abwicklung bzw. ein bestimmtes Verfahren, dass zur Herstellung eines Produkts dient oder bei festgeschriebener Ausgangssituation zu einem vorbestimmten Ergebnis führt (Quelle: UBA, Link).

Produktivität

Die Produktivität ist ein Maß für die Leistungsfähigkeit. Hierbei wird das Ergebnis einer Tätigkeit ins Verhältnis zur dazu notwendigen Einsatzleistung gesetzt (Quelle: Gabler Wirtschaftslexikon, Link).

Produkt-Service-Systeme

Produkt-Service-Systeme oder hybride Leistungsbündel beschreiben den Verkauf des Nutzens, den man durch ein Produkt erhält, anstelle des Produktes selbst. Produkt-Service-Systeme setzten sich zusammen aus Sachgütern und Dienstleistungen (Quelle: Gabler Wirtschaftslexikon, Link).

Produktsystem

Ein Produktsystem umfasst die Gesamtheit aller Prozesse sowie aller stofflichen und energetischen Flüsse mit denen ein Produkt im Laufe seines Lebenszyklus in Verbindung steht. (Quelle: UBA, Link). 

Produktverantwortung

Die Produktverantwortung verpflichtet Hersteller, für ihre Produkte auch nach der Nutzungsphase eine adäquate Entsorgung zu gewährleisten. Dadurch sollen Anreize geschaffen werden, die Produkte bereits in der Entwicklungsphase entsorgungs- bzw. umweltgerecht zu gestalten (Quelle: UBA, Link).

ProgRess

Das Deutsche Ressourceneffizienzprogramm (ProgRess) legt Ziele, Leitideen und Handlungsansätze zum Schutz der natürlichen Ressourcen fest. Über ProgRess berichtet die Bundesregierung verpflichtend aller vier Jahre über die Entwicklung der Ressourceneffizienz in Deutschland (Quelle: BMU, Link).

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.