Gepresste Alu-Späne statt teurem Rohstoffeinkauf

Kategorie(n): Metall | Lebenswegphase(n): Recycling

Durch die Einführung einer Brikettierpresse konnte das Unternehmen Höfer Metall Technik GmbH & Co. KG (HMT) den Zukauf von Rohstoff reduzieren und so jährlich rund 35.000 Euro einsparen. HMT stellt Aluminium-Profile her. Während des Herstellungsprozesses fallen Metallabfälle an, darunter etwa 50 t Aluminiumspäne pro Jahr. Im Gegensatz zu anderen Metallabfällen lassen sich diese Aluminiumspäne aufgrund ihrer Beschaffenheit und der Anhaftungen von Kühlschmierstoffen nicht einfach einschmelzen. Die Kosten für die Sammlung und den Abtransport der Späne überstiegen deren Wert und reduzierten den Verkaufserlös.

Um die Rentabilität zu steigern schaffte das Unternehmen eine neue Brikettierpresse an, welche 2013 in Betrieb genommen wurde. In der Presse werden die Aluminiumspäne zu Briketts komprimiert, wodurch sich das Schüttvolumen deutlich verringert und zudem die Anhaftungen von Kühlschmierstoffen nahezu vollständig herausgepresst werden. Anschließend können die Briketts eingeschmolzen werden. Laut HMT führen die Einsparungen hinsichtlich Logistik und Materialeinkauf dazu, dass sich die Anlage nach etwa zwei Jahren amortisiert.


Quelle(n):

UmweltMagazin März 2015

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.