Laminat-Fußboden aus Gärresten

Kategorie(n): Baustoffe und Bauprodukte, Energietechnik | Lebenswegphase(n): Werkstoffherstellung, Recycling

In dem von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Projekt „Stoffliche Nutzung lignocellulosehaltiger Gärprodukte für Holzwerkstoffe“ wurde untersucht, inwieweit sich Gärreste aus der Biogasproduktion als Rohstoffe für Holzwerkstoffe nutzen lassen.

Im Sinne einer Kaskadennutzung ist es gelungen, die Gärprodukte nach der energetischen Nutzung in Biogasanlagen für die Herstellung von Laminat-Fußböden zu nutzen. Durch die Entwicklung eines neuen Verfahrens ist es gelungen, Ammoniak aus den Faserbestandteilen zu entfernen und so Geruchsprobleme zu vermeiden. Die Nutzung als Laminat bietet sich insbesondere aufgrund der farblichen Eigenschaften der Gärreste an. Es sind jedoch auch andere Verwendungsmöglichkeiten in der Holzwerkstoffindustrie denkbar, beispielsweise für Holverbundwerkstoffe wie WPC.


Quelle(n):

Recyclingportal

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.