Naturfasern statt Metall

Kategorie(n): Werkstoffe | Lebenswegphase(n): Herstellung, Nutzung

Immer mehr Pkw werden mit Schiebe- oder Panoramadächern verkauft. Über einen Stahlblechrahmen sind sie mit der Karosserie verbunden. Das Unternehmen International Automotive Components (IAC) ersetzt diesen Metallrahmen durch einen leichteren Verstärkungsrahmen aus Naturfasern. Dieser bestehet zu 70 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen. Das Halbzeug enthält ein duroplastisches Bindemittel und wird in einem Heißpressverfahren verarbeitet. Durch den Verzicht auf Thermoplaste tritt bei keiner Klimasituation Bauteileverzug auf. Verglichen mit gewöhnlichen Stahlblechrahmen sind bis zu 50 Prozent Gewichtseinsparung erzielbar. Eingesetzt wird die Leichtbaukonstruktion bereits in Fahrzeugen von einem namenhaften Automobilbauer.


Quelle(n):

Springer Professional

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.