Nanopartikelbeschichtung für Plastifizierungsschnecken

Kategorie(n): Oberflächentechnik, Metall | Lebenswegphase(n): Nutzung

Eine neue Beschichtungstechnologie verlängert die Standzeiten von Plastifizierungsschnecken bei Extrusion und Spritzgießen. Verbessert werden der Schutz vor Abrieb durch Compounds mit mittleren Füllgraden zwischen 15 und 35 Prozent und der Schutz vor Korrosion durch halogenhaltige Materialien einschließlich Brandhemmern und PVC. Anstelle einer Standardbeschichtung mit dem HVOF-Verfahren (High Velocity Oxy Fuel) werden einheitlich geformte und daher dicht gepackte Wolframcarbidkügelchen mit nur 5 Mikrometer Durchmesser aufgebracht, die zuvor in einem Plasmaprozess erzeugt wurden. Zusätzlich ermöglicht eine doppelt so hohe Aufspritzgeschwindigkeit bei der thermischen Sprühbeschichtung eine stärkere Haftung am Grundmaterial der Schnecke, was Absplitterungen im Betrieb verhindert. Die von der Firma Nordson so genannte Xaloy MPX-Technologie ergab bei Abriebtests einen um 61 Prozent geringeren Masseverlust, bei Gleitverschleißtests 18 Prozent weniger Masseverlust und bei Haftfestigkeitsprüfungen eine um 8,5 Prozent größere Haftung im Vergleich zu herkömmlichen Wolframcarbidbeschichtungen.


Quelle(n):

K-Zeitung, Ausgabe 21/2016, S. 32

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.