Parkgarage mit aktiv gesteuerten LED spart die Hälfte des Stromverbrauchs

Kategorie(n): Produktionsinfrastruktur, Fahrzeuge und Verkehr | Lebenswegphase(n): Nutzung

In einer neu errichteten Parkgarage in Bamberg mit 440 Stellplätzen ersetzen LEDs herkömmliche Leuchtstofflampen und verbrauchen dabei nur etwa halb so viel Energie. Da das Parkhaus mit 200 Metern Länge und 12 Metern Höhe inmitten von 500 Wohnungen und Gewerbeeinheiten eines ansonsten autofreien Stadtteils liegt, sollte die Lichtverschmutzung neben rein energetischen Aspekten gering gehalten werden. Daher war eine bedarfsgerechte Steuerung der Lichttechnik mit Präsenzmeldern, die 100 Prozent Beleuchtungsstärke ohne Zeitverzögerung erreichen, unverzichtbar. Die Leuchtengruppen werden dabei voreilend aktiviert, so dass vor Erreichen der nächsten Parkebene diese bereits beleuchtet ist. Auch in Teilbereichen, die an die Auffahrtsbereiche angrenzen, werden voreilend beleuchtet. Findet innerhalb von vier bis zwölf Minuten keine weitere Bewegung statt, schaltet die Beleuchtung wieder ab. Ausnahme sind Zugänge, Ausgänge, Tür- und Personenübergangsbereiche. Hier wird auf 5 Prozent heruntergedimmt, um über diese Grundhelligkeit das Sicherheitsgefühl zu gewährleisten. Die verbauten, hochwertigen LEDs haben eine Lebensdauer von 50.000 Stunden L80 B10, was bedeutet, dass nach 50.000 Betriebsstunden höchstens 10 Prozent der Leuchten einen Lichtstrom von weniger als 80 Prozent gegenüber ihrer Anfangshelligkeit aufweisen.


Quelle(n):

Elektronikpraxis

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.