Entfettung von Bauteilen ohne Wasser

Kategorie(n): Oberflächentechnik, Kunststoff, Metall | Lebenswegphase(n): Herstellung

Vor dem Beschichten mit Lack, Druckfarbe oder Pulvern müssen Metall- und Kunststoffoberflächen gereinigt und entfettet werden. Das geschieht in wässrigen Lösungen mit chemischen Zusatzstoffen, die erhitzt werden müssen. Eine anschließende Trocknung ist unerlässlich, der Gesamtprozess ist also energie- und materialintensiv. Die Firma BIP-Industrietechnik aus Brandenburg an der Havel hat ein Trockenentfettungsverfahren entwickelt, bei dem die Heizkosten für Bäder und Trocknung, die Kosten für die Chemikalienentsorgung und die Kosten für den Wasserverbrauch vollständig entfallen. Dazu wird ein pulverförmiges, mineralisches Adsorbens eingesetzt, das auf dem Effekt der Physisorption beruht: Es bindet das Öl an inneren Oberflächen von Zeolithen. Angeboten werden Durchlaufanlagen und eine Anlage auf der Stellfläche einer Europalette für Kleinteile bis etwa 25 mm, wie Stanz-Biegeteile. Damit können Einzelstücke oder Kleinserien, wie sie in vielen Betrieben der Metallverarbeitung produziert werden, entfettet werden.


Quelle(n):

Blechnet

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.