Klimaschonender Beton

Kategorie(n): Baustoffe und Bauprodukte | Lebenswegphase(n): Herstellung

In der Baubranche ist der Beton kaum mehr wegzudenken. Jedoch werden bei der Herstellung aus den Komponenten Zement und Cellulose enorme Mengen an CO2 frei. Damit ist der Beton für ca. 9% der globalen CO2-Emissionen verantwortlich und somit ein wahrer Klimakiller. Als nachhaltige Lösung entwickelt die Frank Breul GmbH eine neue Mischtechnik, dank dieser der CO2-Ausstoß bei der Herstellung des Betons deutlich reduziert werden kann. Mittels des neuen Mischverfahrens wird der Anteil von Zement und Cellulose, die hauptsächlich zur Treibhausgasemission beitragen, gesenkt und durch den Einsatz von CO2-neutralem Sand ersetzt. Somit ist es dem hessischen Unternehmen möglich, den Zementgehalt um 30 % zu reduzieren, was eine CO2-Einsparung von 250 Tonnen pro Jahr entspricht. Zusätzlich wurde durch die Investition in eine Photovoltaikanlage und einen Solartrockner der Energiebedarf um 25 % verringert. Damit können weitere CO2-Emissionen von 22 Tonnen im Jahr eingespart werden.


Quelle(n):

https://www.pius-info.de/media/htai_pius_profil_breul_final_screen.pdf

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.