Ressourceneffiziente Holzbearbeitungsmaschinen

Kategorie(n): Holz und Möbel | Lebenswegphase(n): Herstellung

Bei der Holzbearbeitung entfällt der größte Energiebedarf auf das Absaugen von Holzstaub und Spänen, gefolgt von den Kosten für die Drucklufterzeugung. Der Einsatz intelligenter Standby-Systeme und neuester Steuerungstechnologien führt zu einem reduzierten Stromverbrauch und effizienterem Arbeiten. Darüber hinaus kann durch den Einsatz einer Schnittplanoptimierungssoftware eine nicht unerhebliche Materialeinsparung beim Aufteilen plattenförmiger Werkstoffe erzielt werden. Produktivitätssteigerung, Rüstzeitenoptimierung und Prozesssicherheit tragen zu mehr Ressourceneffizienz bei der Möbelteilherstellung und somit zu einem Wettbewerbsvorteil bei.

Durch den Einsatz einer neuen Kaschiertechnik kann der Energieverbrauch um bis zu 50 % gesenkt. Im konkreten Fall verringert sich der CO₂-Ausstoß um bis zu 700 t/a und der Anwender spart bis zu 120.000 €/a Energiekosten. Bei vermindertem Ausschuss zeigt sich gleichzeitig eine höhere Produktivität. Betrachtet man den Gesamtprozess, können jährliche Kostenersparnisse von bis zu 400.000 € erreicht werden.


Quelle(n):

NEXT - KONSTRUKTION & ENGINEERING, September 2012, S. 84-87

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.