Kleinwindanlagen für Dächer

Kategorie(n): Produktionsinfrastruktur, Regenerative Energien | Lebenswegphase(n): Nutzung

Ein Schweizer Unternehmen hat eine Alternative zu vertikalen Kleinwindanlagen auf Dächern entwickelt: WindRail ist ein rund drei Meter hohes und zwei Meter breites Modul, das vor allem Strom aus Luftströmungen entlang der Dachkante erzeugt, die aufgrund von Temperatur- und Druckunterschieden entstehen. Kombiniert ist Windenergieanlage mit Photovoltaik-Modulen.

Im WindRail-Modul strömen die Aufwinde durch eine zweieinhalb Meter lange Röhre mit Engstelle, wodurch sich Windgeschwindigkeit verdoppelt. Das erhöht die Ausbeute einer stromerzeugenden Turbine. Stehen mehrere Module nebeneinander, erhöht sich der Wirkungsgrad, weil der Wind nicht einfach ungenutzt um das Modul herum strömen kann. Mehr als sieben Meter hohe Gebäude sind Grundbedingung, je höher, desto besser. Baurechtliche Fragen und die zulässige Dachlast müssen berücksichtigt werden.


Quelle(n):

Technology Review dt.

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.