Selbstreinigende Metalle durch Laserschneidtechniken

Kategorie(n): Oberflächentechnik, Werkstoffe, Verfahrenstechnik | Lebenswegphase(n): Nutzung

Im Forschungsprojekt TresClean werden flüssigkeitsabweisende und antibakterielle Metalloberflächen entwickelt, die sich in der Lebensmittelproduktion ressourcenschonend auswirken können. Milchbottiche etwa müssen jede 6 bis 8 Stunden gereinigt werden, um dem exponenziellen Wachstum von Bakterien entgegenzuwirken. Die eingesparte Zeit und längere Sterilisationszyklen lassen die Produktivität steigen. Durch die geringere Zahl an Reinigungsphasen sinkt der Energieverbrauch.

Kern von TresClean (High Throughput Laser Texturing of Self-Cleaning and Antibacterial Surfaces) sind exakt gesteuerte Hochleistungslaser, wie sie aus Laserschneidtechniken bekannt sind, die hier jedoch eine raue Mikrotopographie auf der Metalloberfläche erzeugen, an der Flüssigkeiten abperlen. Die aufgeraute Oberfläche schließt winzige Luftblasen ein, die den Kontakt zur Flüssigkeit verringern. Für Kunststoffe ist das gängig, für Metalloberflächen neu. Zudem wurde die Bearbeitungsgeschwindigkeit in den letzten zwei Jahren um den Faktor 150 gesteigert.


Quelle(n):

ElectroOptics

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.