Neue Schmalband-Umform-Laserschweiß (SUL) - Technologie spart erheblich Material

Kategorie(n): Metall | Lebenswegphase(n): Herstellung

Freudenberg Sealing Technologies gewinnt Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU). Die Maxime der neuen SUL-Anlage lautet schweißen statt stanzen. Ausgangsmaterial ist nicht mehr ein breites Stahlband wie beim Stanzen, sondern ein Schmalband. Es wird über Rollbiegeeinheiten gerollt, per Laser abgetrennt und anschließend vom gleichen Laser direkt zu Ringen verschweißt. Unmittelbar im Anschluss werden diese Blechringe in einem einzigen kontinuierlichen Arbeitsgang vollautomatisch geformt und endbearbeitet, das heißt je nach technischer Spezifikation gebördelt, profiliert und gefast. Die Metallringe verlassen fertig fallend die Anlage.

Klimavorteil: Mehrere Tausend Tonnen CO₂-Einsparung.
Der entscheidende Vorteil der verfahrenstechnischen Innovation: Es fallen keine Stanzabfälle mehr an. Der Materialnutzgrad liegt bei nahezu 100 %. Die SUL-Anlage arbeitet insgesamt fast vollständig abfallfrei und reduziert den Materialeinsatz um durchschnittlich 73 % im Vergleich zum konventionellen Stanzprozess.
Das bedeutet konkret: Eine einzige SUL-Anlage spart jährlich 1.800 t Stahl und reduziert damit die CO₂-Emission um rund 2.700 t. Weniger Waren- und Abfalltransporte senken den CO₂-Ausstoß zusätzlich.


Quelle(n):

Freudenberg Sealing Technologies - Pressemeldung zum Verfahren
Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt (IKU) 2011– iku-innovationspreis.de

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.