Nanomaterialien und Spezialaufnahmen erhalten die Gebäudesubstanz

Kategorie(n): Bauen und Gebäude | Lebenswegphase(n): Nutzung

Bauwerke sind Regen, Sonne und Luftschadstoffen ausgesetzt, was ihre Bausubstanz schädigen kann. Im europäischen Forschungsprojekt "Nanocathedral", an dem auch die Universität Bamberg beteiligt war, wurden zum einen Materialien mit Nanopartikeln getestet, die Natursteine vor dem Zerfall retten sollen, zum anderen wurde ein bildgebendes Verfahren entwickelt, das den Zustand der Bausubstanz dokumentieren kann.

Die winzigen Nanomaterialien werden mit dem Pinsel aufgetragen oder aufgesprüht, dringen tief in die Gesteinsstruktur ein und festigen dadurch Mikrorisse, was die Struktur des Gesteins stärkt. Durch das neu entwickelte Bildgebungsverfahren "Opto-Technical Monitoring" kann überprüft werden, ob eine Konservierungsmethode wie die mit Nanomaterialien wirkt. Es ersetzt die Entnahme von Bohrkernen für Labor-Untersuchungen, die nur stark lokale Erkenntnisse bringt. Die nicht-invasive, flächige Aufnahme hingegen kombiniert mehrere Verfahren, wie Farbfotografie, UV-Fluoreszenz-Fotografie und die Infrarot-Reflektografie. Damit werden Veränderungen in der Gesteinsfarbigkeit erfasst, der biogene Bewuchs durch Algen oder Flechten dokumentiert und die Bildung von Gipskrusten festgestellt. Die Auflösung liegt bei etwa 0,3 mm. Im Rahmen des Projekts wurden Gesteine von fünf jahrhundertealten Kathedralen und das Osloer Opernhaus als Vertreter eines Neubaus über Jahre auf Veränderungen dokumentiert. Wenn die zur Restauration eingesetzten Nanomaterialien in den Untersuchungen ihre Wirksamkeit beweisen, können sie in den Markt eingeführt werden.


Quelle(n):

Deutschlandfunk

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.