Verstromung ungenutzter Abwärme bei der Stahlproduktion

Kategorie(n): Metall, Digitalisierung | Lebenswegphase(n): Werkstoffherstellung, Herstellung

Das Bundesumweltministerium fördert im Rahmen dieses Umweltinnovationsprogramm (UIP)-Projektes ein neues Konzept zur Energieeinsparung bei der Stahlproduktion. Durch eine ORC-Anlage (Organic Rankine Cycle) soll die entweichende Wärme hocheffizient für die Stromerzeugung genutzt werden. In dem neuartigen Verfahren wird die im Prozess gewonnene Abwärme zunächst über den Kolbenmotor in mechanische Energie und dann über einen Generator in elektrische Energie umgewandelt. Der hierdurch erzeugte Strom soll primär zur eigenen Versorgung des Unternehmens mit Elektrizität verwendet werden, kann aber auch ins öffentliche Netz eingespeist werden.

Mit dem Projekt können jährlich rund 1.900 Megawattstunden elektrischer Strom und 10.000 Megawattstunden Heizwärme eingespart werden. Dadurch können die Kohlendioxid-Emissionen um rund 3.100 Tonnen pro Jahr gesenkt werden.


Quelle(n):

Umweltinnovationsprogramm

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.