TRIZ - Methode zur Lösung von Problemstellungen

Einordnung
Art Methode
Kategorie Lösungsentwicklung
Komplexität/Aufwand Abhängig von der gewählten Einzelmethode

Die Bezeichnung TRIZ geht auf das Akronym der russischen Bezeichnung für „Theorie des erfinderischen Problemlösens“ zurück und wurde von dem Ingenieur und Wissenschaftler Genrich Saulowitch Altschuller entwickelt. Auf Grundlage systematischer Patentanalysen fand er Prinzipien für die Entwicklung von Innovationen und leitete daraus eine Methodik ab, die „Entwicklern ein Erfahrungs- und Wissenskonzentrat mit Benutzerleitfaden zum systematischen Innovieren zur Verfügung stellt“ [1, S. 2]. Unterschiedliche Methoden und Werkzeuge unterstützen den Entwickler beim Problemlösungsprozess. Die VDI Richtlinie 4521 Blatt 1 [2] definiert die Grundlagen und Begriffe der TRIZ-Methode. In der Richtlinie VDI 4521 Blatt 2 [3] werden entsprechende Werkzeuge und Methoden beschrieben.

Welche Daten werden benötigt?


Welche Art von Daten benötigt werden, ist abhängig von den gewählten Einzelmethoden bzw. Werkzeugen.

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.