Aktuelles

Ressourceneffizienz reduziert CO2-Emissionen in der Industrie

15. März 2021

© VDI ZRE

Im Jahr 2020 sind in Deutschland die Treibhausgas-Emissionen um 8,7 % gegenüber 2019 zurück-gegangen. Das entspricht einem Minus von 40,8 % im Vergleich zum internationalen Referenzjahr 1990. Im Sektor Industrie wurden knapp 9 Millionen Tonnen Treibhausgas-Äquivalente (minus 4,6 %) eingespart, wie die Ergebnisse der vorläufigen Treibhausgas-Bilanz 2020 des Umweltbundesamtes (UBA) zeigen.

VDI Zentrum Ressourceneffizienz: Im BMU-Auftrag für mehr Ressourceneffizienz

Trotz positiver Resultate bleibt der Industrie-Sektor – nach der Energiewirtschaft – der zweitstärkste Verursacher von Treibhausgas-Emissionen in Deutschland. Hier setzt die Arbeit des VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE) an. Als Kompetenzzentrum des Bundesumweltministeriums bereitet das VDI ZRE Wissen auf, wie kleine und mittlere Unternehmen – vorrangig aus dem verarbeitenden Gewerbe – ihre Ressourceneffizienz verbessern können. Die entwickelten Instrumente sind auf der Website www.ressource-deutschland.de kostenlos zugänglich. Ein Beispiel dafür ist der KEA-KRA-THG-Rechner, der entstehende Treibhausgas-Emissionen auf Grundlage des betrieblichen Material- und Energieverbrauchs berechnet. Denn ein geringerer Einsatz von Ressourcen in der Produktion senkt auch den CO2-Ausstoß.

Impulse aus der Praxis: CO2-neutral produzieren

Mit seinem nahezu energieautarken Produktions- und Bürogebäude zeigt ein Unternehmen aus dem Allgäu, wie Ressourceneffizienz im Alltag funktionieren kann. In der Green Factory der Alois Müller GmbH werden Heizungs- und Lüftungsanlagen sowie Teile für den Metallbau produziert. Über 200.000 Solarzellen auf dem Dach liefern zwei Drittel der benötigten Energie als CO2-neutralen Strom, der direkt vor Ort genutzt wird. Überschüssiger Solarstrom fließt ins Stromnetz. Produktionsschritte werden an die Verfügbarkeit des Solarstroms angepasst. All diese Maßnahmen tragen dazu bei, Treibhausgas-Emissionen zu reduzieren.

Mit diesem und weiteren Beispielen gibt das VDI ZRE auf seinem YouTube-Kanal „Ressource Deutschland TV“ Impulse für einen material- und energiesparenden Einsatz von Ressourcen. Zusätzlich unter-stützt das Kompetenzzentrum mit regelmäßig erscheinenden Publikationen Unternehmen mit praxisnahen Hilfestellungen. In seinem monatlichen Newsletter informiert das VDI ZRE über aktuelle Entwicklungen und Veranstaltungen.

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.