| ZRE informiert | Pressemitteilungen

Ressourceneffizienz im Krankenhaus

12. November 2014 | Quelle: HS Augsburg, VDI, u.a.

Das Konzept „Grünes Krankenhaus“ verbindet die Ziele medizinische Qualität, Wirtschaftlichkeit und Ökologie beim Betrieb eines Krankenhauses. Dazu stellt das VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE) in zwei Kurzfilmen das Praxisbeispiel des Universitätsklinikums Freiburg und ein Forschungsprojekt der Bauhaus-Universität Weimar vor.

Das Universitätsklinikum Freiburg setzt auf ganzheitliches Stoffstrommanagement, das viele unterschiedliche Ressourcen einbezieht. Das Klinikum verfügt über eine eigene Energieversorgung, indem es selbst ein Gas- und Dampfturbinenkraftwerk betreibt und dafür unter anderem nachwachsende Rohstoffe wie z. B. Holzpellets nutzt. Solaranlagen auf den Gebäudedächern und ein ausgeklügeltes Anlagensystem, das Wärme in Kälte verwandelt, runden die grüne Energieversorgung ab.

Auch die Beschäftigten der Klinik sind Teil des Green Hospital-Konzepts. Ein innovatives Verfahren zur Trockenreinigung der Räumlichkeiten spart Wasser und Reinigungsmittel. Das Reinigungspersonal wurde in mehreren Schulungen in dieses spezielle Verfahren eingewiesen und für das Thema Ressourceneffizienz sensibilisiert. Für die Kantine und die Verpflegung der Patienten setzt das Krankenhaus außerdem auf den Einkauf regionaler Produkte. Der Verzicht auf lange Transportwege der Produkte ist ein weiterer Beitrag zur Ressourcenschonung. Um darüber hinaus die Angestellten dazu zu motivieren, umweltschonende Transportmittel zu nutzen, können sie für ihren Arbeitsweg E-Bikes testen und günstig leasen. Sie erhalten zudem Zuschüsse für die Nutzung des ÖPNV.

Mit einer neuen Form des Abwassermanagements, vorgestellt im zweiten Kurzfilm, experimentiert die Bauhaus-Universität Weimar. Die Forscher testen dort ein Verfahren zur Separierung von Abwässern. Grauwasser könnte mit einem neuen Abwassersystem vom Schwarzwasser getrennt und einer Zweitnutzung zugeführt werden, was den Trinkwasserverbrauch deutlich reduziert. Dadurch lässt sich neben der Ressource Trinkwasser auch Energie sparen. Sowohl die Bereitstellung von Trinkwasser als auch die Abwasseraufbereitung sind mit erheblichen Kosten verbunden.

Die in den beiden Kurzfilmen präsentierten Beispiele zeigen, dass Ressourceneffizienz im Krankenhausbetrieb viele Bereiche umfassen kann. Die innovativen Verfahren beschränken sich nicht nur auf den Betrieb von Krankenhäusern. Auch Betreiber anderer Gebäude – vom Wohnhaus bis hin zum Bürogebäude oder Hotel – können sich in den Kurzfilmen Ideen holen, wie sie die Ressourceneffizienz steigern können.

Die Filme werden nacheinander veröffentlicht: Teil eins – das Praxisbeispiel der Universitätsklinik Freiburg – ist online im Youtube-Kanal des VDI ZRE „Ressource Deutschland“ oder auf www.ressource-deutschland.tv abrufbar. Der zweite Kurzfilm zum Forschungsprojekt der Bauhaus-Universität Weimar ist ab dem 1. Dezember 2014 zu sehen.

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.