Barrierefreier Umbau von selbstgenutztem Wohneigentum

Bestand | Wohngebäude | Zuschuss | Barrierefreiheit | Hamburg

Fördergeber: IFB Hamburg
Stand: 01/2019

Das Land Hamburg fördert Baumaßnahmen zur Verbesserung der Barrierefreiheit in bestehenden Eigenheimen und Eigentumswohnungen.

Wer wird gefördert?

- Unternehmen

- Privatperson

- Verband/ Vereinigung

Was wird gefördert?

- Maßnahmen zur Reduzierung von Barrieren und zur Förderung der Barrierefreiheit

Was sind die Voraussetzungen?

- Antragstellung vor Beginn des Vorhabens

- Einhaltung bestimmter Einkommensgrenzen

 

Anforderungen an fertiggestellte Wohnung:

- barrierefreie Erreichbarkeit der Wohnung

- Barrierefreiheit innerhalb der Wohnung

- ebenerdiger Duschplatz

- Mindestdurchgangsbreite von Innentüren 80 cm erforderlich (Ausnahmen: Gäste-WC)

- angemessene Gesamtkosten im Verhältnis zur Erhöhung des Gebrauchswert und der Nutzungsdauer

- Durchführung der Maßnahmen durch Fachunternehmen

Wie wird gefördert?

- Bis zu 15.000 € Zuschuss pro Wohnung

- Bagatellgrenze 3.000 €

Welche Kombinationsmöglichkeiten gibt es?

Die Kombination mit weiteren Förderprogrammen der KfW Bankengruppe ist grundsätzlich möglich.

Kontakt

Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg)

Besenbinderhof 31

20097 Hamburg

Tel.: 040 24846 0

Fax: 040 24846 432

E-Mail: info@ifbhh.de


Weiterführende Informationen

Barrierefreier Umbau von selbstgenutztem Wohneigentum


Bitte beachten Sie, dass dies eine Zusammenfassung der Förderrichtlinie darstellt. Für eine vollständige Anzeige der Förderrichtlinie folgen Sie bitte dem angegebenen Link.

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.