Mietwohnungsbau Aufzüge

Bestand | Wohngebäude | Kredit/Darlehen | Barrierefreiheit | Brandenburg

Fördergeber: Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB)
Stand: 01/2019

Die ILB fördert Maßnahmen zur Steigerung der Barrierefreiheit durch den Ein- und Anbau von Aufzügen mit gleichzeitiger Reduktion von Barrieren in Zugangsbereichen.

Wer wird gefördert?

- Eigentümer, Erbbauberechtigte und Verfügungsberechtigte von Mietwohngebäuden

Was wird gefördert?

- Nachrüstung und Instandhaltung von Aufzügen

- Reduktion von Barrieren in Zugangsbereichen zu Wohnungen und Mietwohngebäuden und Instandhaltungsmaßnahmen

Was sind die Voraussetzungen?

- Lage in innerstädtischen Sanierungs- oder Entwicklungsgebieten

- Lage in "Vorranggebieten Wohnen" und Konsolidierungsgebieten

- Mietpreis- und Belegungsbindung: 20 Jahre

- Ausstattung der Aufzüge mit dem Drei-Sinne-Prinzip

Wie wird gefördert?

- Förderung in Form eines zinsfreien Darlehens mit einem Maximalbetrag von 25.000 € pro barrierefrei erschlossener Wohnung

Welche Kombinationsmöglichkeiten gibt es?

Die Kombination mit weiteren Förderprogrammen ist möglich. Die Kombination mit Förderungen von Maßnahmen der Modernisierung und Instandsetzung wird empfohlen.

Kontakt

Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB)

Steinstraße 104-106

14480 Potsdam

Tel.: 0331 660 1322

Fax: 0331 660 1491

E-Mail: immo-miete@ilb.de


Weiterführende Informationen

Mietwohnungsbau Aufzüge


Bitte beachten Sie, dass dies eine Zusammenfassung der Förderrichtlinie darstellt. Für eine vollständige Anzeige der Förderrichtlinie folgen Sie bitte dem angegebenen Link.

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.