Umweltschutzförderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt- Förderthema 4: Klima- und ressourcenschonendes Bauen

Bestand/Neubau | | Zuschuss | Holzbau | Nachhaltiges/CO²-neutrales Bauen | Nachhaltige/ökologische Baustoffe | Energieeffizienz | Bund

Fördergeber: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)
Stand: 06/2020

Die DBU unterstützt innovative Vorhaben zum Thema klima- und ressourcenschonendes Bauen.

Wer wird gefördert?

Unternehmen, Bildungseinrichtung, Forschungseinrichtung, Hochschule, Kommune, Öffentliche Einrichtung, Privatperson, Verband/Vereinigung

Kleine und mittlere Unternehmen werden bei der Förderung bevorzugt

Was wird gefördert?

- Modellhafte Konzeptentwicklung, innovative Komponenten der Umsetzung, Evaluation und Dokumentation energie- und ressourcenoptimierter Alt- und Neubauten

-Optimierung von Kreislaufschließung und Recyclingmöglichkeiten in Gebäudekonstruktion und Baustoffen/Bauprodukten

- U. a. Projekte zur Verbesserung der Innenraum-Luftqualität, passive Klimatisierung, Plusenergie- und CO2-neutrale Gebäude, Minimierung von grauer Energie, Immissionen und Emissionen

- Holzbau

- Weiterentwicklung von Planungsmethodik, Prozessqualität und Instrumenten (auch durch Digitalisierung) sowie deren zielgruppenspezifische Verbreitung

- Innovative Methoden und Konzepte für Bildung, Kommunikation, Beteiligung und Qualifizierung insbesondere von Bauherren, Planungsbüros, Genehmigungsbehörden, bauschaffenden Berufen sowie Nutzerinnen und Nutzern

- Öffentlichkeitsarbeit

Was sind die Voraussetzungen?

- Vorhaben muss innovativ sein und Modellcharakter haben, sowie neue ergänzende Potenziale zur Umweltentlastung erschließen

- Projekt muss freiwillig sein (darf nicht der Erfüllung gesetzlicher Pflichtaufgaben dienen)

- Projekt darf kein reines Investitionsvorhaben sein

- Antragstellung vor Beginn des Projektes

- Keine Projekte zur Markteinführung entwickelter Produkte

- Keine ausschließliche Grundlagenforschung

- Studien ohne konkreten Umsetzungsbezug werden nicht gefördert

- Projekte müssen dem Beihilferecht der EU entsprechen

Wie wird gefördert?

- Abhängig von Projekt und Antragssteller
- In der Regel werden bei Unternehmen und Vereinen 50 % der Projektkosten gefördert, bei Hochschulen bis zu 100 %

Welche Kombinationsmöglichkeiten gibt es?

Kontakt

Dr. Cornelia Soetbeer
Abteilungsleiterin Umweltkommunikation & Kulturgüterschutz

T: +49 541 9633-400
F: +49 541 9633-199
E: Kontaktformular siehe weiterführender Link


Weiterführende Informationen

Umweltschutzförderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt- Förderthema 4: Klima- und ressourcenschonendes Bauen


Bitte beachten Sie, dass dies eine Zusammenfassung der Förderrichtlinie darstellt. Für eine vollständige Anzeige der Förderrichtlinie folgen Sie bitte dem angegebenen Link.

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.