Klimaschutz-Projekte in wirtschaftlich tätigen Organisationen

Bestand/Neubau | Gewerbl. genutzte Gebäude | Zuschuss | Energieeffizienz | Erneuerbare Energien | Mecklenburg-Vorpommern

Fördergeber: Landesförderinstitut Mecklenburg-Vorpommern
Stand: 07/2021

Das durch den Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) geförderte Programm des Landesförderinstituts Mecklenburg-Vorpommern fördert Investitionen in klimaschutzrelevante Technologien.

Wer wird gefördert?

- Gewerbliche Unternehmen

- Genossenschaften

- Contracting-Unternehmen

- Vereine

- Verbände, Stiftungen, gemeinwohlorientierte Gesellschaften

- Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts bei wirtschaftlicher Betätigung

Was wird gefördert?

Investive Maßnahmen, die der direkten oder indirekten Einsparung von Treibhausgasen dienen u. a.:

- Maßnahmen zur Energieeinsparung und Verbesserung der Energieeffizienz

- Investive Maßnahmen zum Einsatz regenerativer Energien

- Innovative Projekte zur Nutzung von Energieeffizienzpotenzialen und erneuerbaren Energien

- Vorplanungsstudien zur Vorbereitung von investiven Maßnahmen, Planungsleistungen

Was sind die Voraussetzungen?

- Maßnahmen müssen über den gesetzlichen Standard hinausgehen

- Zuwendungsfähige Ausgaben müssen mindestens 20.000 € (bei Vorplanungsstudien und Planungsleistungen 5.000€ ) betragen

- Antragstellung vor Beginn des Vorhabens

- Mindestens 5 Jahre Zweckbindungsfrist

- Projektausführung in Mecklenburg-Vorpommern

Wie wird gefördert?

- Bis zu 20 % bei Investitionen in oberflächennaher Geothermie

- bis zu 30 % der förderfähigen Kosten für Energieeffizienzmaßnahmen bei baulichen Investitionen, Prozessen und Anlagen, Abwärmenutzung und LED-Beleuchtung, sowie für Wärmenetze, Biomasseheizung, Solarthermie, ORC-Technik in Verbindung mit regenerativ erzeugter Energie, Tiefengeothermie, Studien sowie Wasserstoff-Infrastruktur, Stromspeicher und Elektromobilität auf Basis erneuerbarer Energien

- Bis zu 40 % für Wärme-/Kältespeicher

- Zusätzlicher Bonus von 10 % für mittlere und 20 % für kleine Unternehmen

- Unter Umständen ein maßnahmespezifischer Bonus von 5 % bei Energieeffizienzprojekten und 10 % bei allen anderen Projekten

Welche Kombinationsmöglichkeiten gibt es?

- Kumulierung mit anderen öffentlichen Fördermitteln ist grundsätzlich möglich, wenn die Höchstgrenze dabei nicht überschritten wird

Kontakt

Jördis Mannheim
Telefon: 0385 6363-1434

Christoph Papenfuß
Telefon: 0385 6363-1231


Weiterführende Informationen

Klimaschutz-Projekte in wirtschaftlich tätigen Organisationen


Bitte beachten Sie, dass dies eine Zusammenfassung der Förderrichtlinie darstellt. Für eine vollständige Anzeige der Förderrichtlinie folgen Sie bitte dem angegebenen Link.

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.