Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft - Zuschuss

Bestand/Neubau | | Zuschuss | Energieeffizienz | Erneuerbare Energien | Bund

Fördergeber: Kreditanstalt für Wiederaufbau (KFW), Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Stand: 07/2021

Das Programm "Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft" fördert Vorhaben zur Steigerung der Energieeffizienz und zum Einsatz erneuerbarer Wärmetechnologien in der Wirtschaft.

Wer wird gefördert?

- private Unternehmen

- kommunale Unternehmen

- freiberuflich Tätige

- Cantractoren

Was wird gefördert?


Modul 1: Querschnittstechnologien 
- Elektrische Motoren und Antriebe, Ventilatoren
- hocheffiziente Pumpen für die industrielle und gewerbliche Anwendung
- Drucklufterzeuger sowie deren übergeordnete Steuerung
- Wärmeübertrager für die Abwärmenutzung
- Wärmerückgewinnung aus Abwässern
- Dämmung von industriellen Anlagen bzw. Anlagenteilen
- Frequenzumrichter

 

Modul 2: Prozesswärme aus erneuerbaren Energien
- Solarkollektoranlagen
- Biomasse-Anlagen
- Wärmepumpen
- Mess- und Datenerfassungseinrichtungen zur Überwachung

 

Modul 3 -Mess-, Steuer-und Regelungstechnik, Sensorik und Energiemanagementsoftware
- Monitoring-Systeme
- die effiziente Regelung von Energieströmen zur Einbindung in ein Energie-   oder Umweltmanagementsystem
- Energiemanagement-Software inkl. Schulungskosten
- Erwerb und die Installation von Mess-, Steuer-und Regelungstechnik

 

Modul 4: Energiebezogene Optimierung von Anlagen und Prozessen
- Prozess- und Verfahrensumstellungen auf effiziente Technologien
- energetische Optimierung von Produktionsprozessen
  Abwärmenutzung
- Maßnahmen an Anlagen zur Wärmeversorgung, Kühlung und Belüftung
- Bereitstellung von Prozesswärme oder -kälte

Was sind die Voraussetzungen?

- Antragstellung vor Beginn der Maßnahme

- Maßnahme muss freiwillig sein

- Bauliche Maßnahmen werden nur gefördert, wenn sie eine unmittelbare Energieeinsparungen in Prozessen bewirken

- Maßnahmen müssen nach Inbetriebnahme mindestens 3 Jahre zweckentsprechend betrieben werden

Wie wird gefördert?


Modul 1:
- 30% der förderfähigen Kosten
- Zusätzlicher Bonus von 10% für KMU

Modul 2:
- 45% der förderfähigen Kosten
- Zusätzlicher Bonus von 10% für KMU

Modul 3:
-30% der förderfähigen Kosten
- Zusätzlicher Bonus von 10% für KMU

Modul 4:
- 30% der förderfähigen Kosten (max. 500 Euro pro jährlich eingesparte Tonne CO2)
- Zusätzlicher Bonus von 10% für KMU (max. 700 Euro pro jährlich eingesparte Tonne CO2)


- Pro Vorhaben gilt für die Module 2 bis 4 ein Höchstbetrag von maximal 10 Mio. Euro
- Die Förderung im Modul 1 ist auf maximal 200.000 Euro je Vorhaben begrenzt

Welche Kombinationsmöglichkeiten gibt es?

- Förderung darf nicht mit anderen staatlichen Beihilfen kombiniert werden

Kontakt

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Frankfurter Str. 29 - 3565760 Eschborn
http://www.bafa.de/Referat:513
E-Mail:eew@bafa.bund.de
Tel:+49(0)6196 908-1883


Weiterführende Informationen

Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft - Zuschuss


Bitte beachten Sie, dass dies eine Zusammenfassung der Förderrichtlinie darstellt. Für eine vollständige Anzeige der Förderrichtlinie folgen Sie bitte dem angegebenen Link.

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.