Leitfaden ESTEM-Berechnungstool: Einfache standardisierte Vorgehensweise zur Ermittlung eingesparter Treibhausgas-Emissionen von Projekten zur Materialeffizienz (ESTEM)

ESTEM steht für „Einfache standardisierte Vorgehensweise zur Ermittlung eingesparter Treibhausgas-Emissionen von Projekten zur Materialeffizienz“. Das Berechnungsverfahren und das ESTEM-Tool dienen dazu, die Klimawirksamkeit von Maßnahmen aus dem Bereich der betrieblichen Materialeffizienz abzuschätzen. Sie liefern einen Bewertungsmaßstab für den innerbetrieblichen Vergleich von Materialeffizienzmaßnahmen, die Beantragung von Fördermitteln durch Unternehmen und Beratende sowie für die Förderung von entsprechenden Projekten. Der Leitfaden zum ESTEM-Berechnungstool dient als Anleitung zur Anwendung des kostenlos bereitgestellten ESTEM-Berechnungstools und veranschaulicht die Anwendung des Tools unter anderem anhand exemplarischer Fallbeispiele.

Weitere Informationen zu ESTEM

  • Broschüren
Das Bild zeigt das Titelbild des ESTEM-Leitfadens.© VDI ZRE, PantherMedia/Krakenimages.com, PantherMedia/cookelma, VDI ZRE, VDI ZRE (v.l.o.n.r.u.)

Sie möchten kostenfrei unsere Publikationen als Printprodukte bestellen?

Publikationen

Umsetzung von Ressourceneffizienz-Maßnahmen in KMU und ihre Treiber

Identifizierung wesentlicher Hemmnisse und Motivatoren im Entscheidungsprozess von KMU bei der Nutzung öffentlicher Förderprogramme zur Steigerung der Ressourceneffizienz.

  • Studien
Das Bild zeigt eine Pyramide aus Würfeln. Auf dem obersten Würfel ist die Zeichnung einer Glühbirne zu sehen. Alle anderen Würfel ziert die Zeichnung eines mit Zahnrädchen gefüllten Kopfumrisses.© fotogestoeber / AdobeStock

Analyse von Potenzialen der Material- und Energieeffizienz in ausgewählten Branchen der Metall verarbeitenden Industrie

Die Studie setzt sich mit den Potenzialen bei Material- und Energieeffizienz in drei ausgewählten Branchen der Metall verarbeitenden Industrie auseinander und gibt Handlungsempfehlungen zur Steigerung der Ressourceneffizienz.

  • Studien
Das Bild zeigt vier Stapel verschieden große Metallzylinder, drei davon sind hohl.© beermedia - Fotolia.com

Analyse von Ressourceneffizienzpotenzialen in KMU der chemischen Industrie

Obwohl das Innovationsniveau der chemischen Industrie in Deutschland bereits sehr hoch ist, lassen sich insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen noch Potenziale für Material- und Energieeinsparungen finden. Dies ist eines der Ergebnisse der Studie.

  • Studien
Das Bild zeigt die Illustration eines Arbeitsprozesses einer Chemieanlage.© Sebastian Kanzler, nach RULAND Engineering & Consulting GmbH

Analytische Untersuchung zur Ressourceneffizienz im verarbeitenden Gewerbe

Seit längerer Zeit unterstützen mehrere Förderprogramme des Bundes und der Länder Unternehmen dabei, Technologien und Maßnahmen zu erforschen und zu erproben, die die Ressourceneffizienz steigern können. Dazu existieren bislang mehrere tausend Projektberichte über Vorhaben.

  • Studien
Das Bild zeigt Illustrationen verschiedener Produktionsmaschinen vor einem hellblauen Hintergrund.© Anna Morich