Instrumente

Studie: Ressourceneffizienz durch Industrie 4.0

Studie: Ressourceneffizienz durch Industrie 4.0

Die Studie „Ressourceneffizienz durch Industrie 4.0 – Potenziale für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) des verarbeitenden Gewerbes“ untersucht die Umsetzung von Maßnahmen der Digitalisierung im Hinblick auf Ressourceneffizienz.

mehr

Ressourcenchecks

Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und testen Sie die Effizienz Ihres Unternehmens! Nach der Auswertung erhalten Sie wertvolle Tipps und Beispiele zur Verbesserung der Ressourceneffizienz in Ihrem Betrieb.

mehr
Weiterbildungen Ressourceneffizienz

Weiterbildungen Ressourceneffizienz

Wir qualifizieren Mitarbeitende aus Unternehmen und Beratende gezielt, wie sich Material und Energie im verarbeitenden Gewerbe einsparen lassen. Sie erlernen praxisnahes Know-how zur Analyse, zum Entwickeln von Strategien und zur Umsetzung von Maßnahmen.

mehr
Ressource Deutschland: Prozessketten

Prozessketten

Prozessketten geben Ihnen einen Einblick, wie Sie bei einzelnen Verarbeitungsschritten oder Prozessen Einsparungen erzielen können.

mehr
WebVideomagazin

WebVideomagazin

Im WebVideomagazin finden Sie Filme rund um das Thema Ressourceneffizienz. Am Beispiel von Unternehmen, die erfolgreich Maßnahmen zur Steigerung der Material- und Energieeffizienz umgesetzt haben, werden ressourceneffiziente Technologien vorgestellt.

mehr
Kostenrechner

Kostenrechner

Der Kostenrechner bietet Anwendern in kleinen und mittleren Unternehmen eine praxisnahe Einführung in die ressourcenbezogene Kostenrechnung. Er ermöglicht eine Analyse der Kostenstruktur und der Material- und Energieflüsse im Unternehmen.

mehr

News

News

12. August 2020

Grüne Logistik

Die Beförderung von Produkten verbraucht weit mehr Rohstoffe, als zum Antrieb der Transportfahrzeuge nötig ist. Neben den LKWs auf der Straße oder der Bahn braucht es Logistikimmobilien, Lager- und Fördertechnik sowie verschiedenste Verpackungen und Ladehilfsmittel. Das VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE) hat im Auftrag des Bundesumweltministeriums eine Kurzanalyse erstellt, die Impulse gibt zur ressourceneffizienten Gestaltung von logistischen Geschäftsprozessen – hin zu einer grünen Logistik.

17. Juli 2020

Gute-Praxis-Beispiel: Passgenaue Kurzstücke statt Stabstahl

Für Werkzeuge wie Bohrer, Meißel oder Bits mussten die Hersteller bisher selbst Stücke in entsprechender Länge aus geliefertem Stabstahl schneiden. Dabei ist viel Verschnitt angefallen. Um diesen deutlich zu minimieren und Material einzusparen, hat die Stahlwerk Unna GmbH & Co. KG in ein neues Verfahren investiert, mit dem sie für ihre Kunden passgenaue Kurzstücke zuschneiden können. Die Umstellung ermöglicht auch darüber hinaus weitere Einsparpotenziale.

14. Juli 2020

Industrie 4.0 durch Datenerfassung in Echtzeit – aber wie?

Grundlage für Industrie 4.0 ist die Erfassung, Aufbereitung, Analyse und Interpretation vieler digitaler Daten – möglichst in Echtzeit. Wie sich das umsetzen lässt, zeigt das neue Themenfeld „Echtzeitdaten“ des VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE). Der Fokus liegt dabei auf Potenzialen zur Einsparung von Material und Energie. Damit erweitert das VDI ZRE sein Angebot von gezieltem Branchenwissen für KMU, vorrangig für das verarbeitende Gewerbe.

Alle Meldungen

Publikationen

Kurzanalyse Nr. 27: Ressourceneffizienz in Handel und Logistik

Der Handel und die Logistikbranche zählen in Deutschland zu den umsatzstärksten Wirtschaftszweigen. Beide verbrauchen große Mengen natürlicher Ressourcen, insbesondere Rohstoffe und Energie. Durch geeignete Strategien und Maßnahmen können Unternehmen dem entgegensteuern und ressourceneffizienter agieren.

Download PDF (1,81MB)

Studie: Industrielle Reinigungstechnologien

Die Sauberkeitsanforderungen sowie die damit einhergehenden Restschmutzvorgaben sind im Bereich der industriellen Teilefertigung in den letzten Jahren stark gestiegen. Dies zwingt Unternehmen, den Reinigungsprozess nicht mehr als gering priorisierten Bestandteil der Fertigungskette zu sehen, sondern vielmehr als einen wertschöpfenden Verarbeitungsschritt.

Download PDF (2,97MB)

Studie: Additive Fertigungsverfahren in der industriellen Produktion

Additive Verfahren als Schlüsseltechnologie der Digitalisierung gelten als schneller und kostengünstiger. Unter anderem, weil weniger Ausschuss produziert wird und bei der Herstellung weniger Abfall anfällt. Anhand eines konkreten Fallbeispiels wird in der Studie der Ressourcenverbrauch eines additiven Fertigungsverfahrens mit einem konventionellen Fertigungsverfahren verglichen.

Download PDF (2,57MB)

Videos

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.