Holzrohre

Holz und Möbel
Herstellung

Dresdner Gardinen und Spitzenmanufaktur M. & S. Schröder GmbH & Co. KG Rohre hat eine umweltfreundlichere und leichtere Alternative zu Tisch- und Stuhlbeinen aus Metall entwickelt: Lignotuber (Holzrohre) werden heute in einer Vielzahl von Produkten wie Leuchten, Verpackungen und Musikinstrumenten verwendet. Bei Massivholzmöbeln sind die Stuhl- und Tischbeine aus Vollholz oder traditionellem Massivholz. Dadurch bekommen die Möbel Gewicht obwohl für einige Anwendungen jedoch leichtere Möbel bevorzugt werden. Hohlprofile aus Metall werden oft verwendet, um Gewicht zu sparen. Allerdings verschlechtern unter anderem Metallteile die Ökobilanz von Holzmöbeln, da sich bei Alternativen zu Holz u.a. die Energiebilanz verschlechtert. Möbel sind derzeit nur eines von vielen Anwendungsgebieten für Neuentwicklungen.

In einem speziellen Wickelverfahren werden zunächst mehrere Lagen Echtholzfurnier zu einem Schichtverbund verbunden. Wo immer möglich, werden umweltfreundliche Materialien als Verbundwerkstoffe verwendet. Ihre Struktur ähnelt der von feinem Sperrholz, da alle Schichten kreuzweise verleimt sind. Wandstärke und Durchmesser können frei eingestellt werden. Die Wandstärke kann 1,5 bis 5 mm betragen. Auch die Anzahl der Lagen kann variiert werden, sodass der Schlauch an die vorgesehene Anwendung angepasst werden kann. Holzrohre können ohne den Einsatz von Spezialwerkzeugen wie herkömmliche Holzwerkstoffe bearbeitet und verarbeitet werden.

Eingespart wird vor allem in der Energie und im Recycling dadurch. Denn die Holzrohre ersetzen Werkstoffe wie Kunstsoff und Metall. Das niedrigere Gewicht der Produkte wirkt sich ebenfalls positiv auf die Ökobilanz aus.

Kontakt

Bei Fragen zum Thema „Gute-Praxis-Beispiele“ helfen wir Ihnen gerne weiter.

Tel.: +49 (0)30 2759506-0

E-Mail: zre-industrie@vdi.de