Aktuelles

Gute-Praxis-Beispiel des Monats: Schwarzen Kunststoff recyceln

23. Januar 2020

Bisher wurde schwarzer Kunststoff beim Recycling von den Sortieranlagen schwer erkannt und konnte nicht verwertet werden. Die Kölner Steinert GmbH hat ein Verfahren entwickelt, bei dem schwarze Kunststoffe sowie deren unterschiedliche Materialfraktionen getrennt werden können.

 

Wieso wird schwarzer Kunststoff bei der Sortierung nur schwer erkannt?

In Recyclinganlagen bzw. Abfallsortieranlagen wird der Abfall in der Regel optisch sortiert. D.h. durch Lichtreflektion werden unterschiedliche Materialien identifiziert. Eine Nahinfrarot-Strahlung versetzt die Moleküle der zu sortierenden Kunststoffe in Schwingung. Die reflektierten Spektren informieren über die Zusammensetzung und damit über die Kunststoffart. Schwarze Kunststoffe reflektieren jedoch zu wenig Licht, um ein charakteristisches Spektrum zu erhalten, das für eine Sortierung notwendig ist.

Wie ist dennoch eine Sortierung möglich?

Die STEINERT UniSort GmbH nutzt eine spezielle Entwicklung der HSI-Technologie (hyperspektrale Bildgebung). Im Gegensatz zu gängigen Nahinfrarot-Systemen arbeitet das System mit einer anderen Wellenlänge. Die Kamera erkennt 256 Messpunkte statt bisher 16. Die Sortiertechnik arbeitet mit einer KI (künstlichen Intelligenz), die die zurückgeworfenen Strahlen interpretiert.

Mittlerweile lassen sich schwarze Kunststoffe in die Fraktionen Polyethylen (PE), Polypropylen (PP), Polystyrol (PS) und Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS) trennen und in den Wertstoffkreislauf zurückführen. Aus diesen Kunststoffarten lassen sich beispielsweise Regenwassertanks herstellen.

Was ist der Effekt?

Der Input in einer Sortieranlage für Leichtverpackungen besteht im Jahr durchschnittlich aus ca. 3 % schwarzen Verpackungen. Diese lassen sich mit der HSI-Technologie separieren. Die Recyclingquoten, die durch das Verpackungsgesetz vorgegeben sind, steigen ab dem Jahr 2020 erneut an – für Kunststoffe auf 63 %. Diese Recyclingquote wird schwieriger zu erreichen sein, wenn Verpackungen aus dunklen Kunststoffen nicht wiederverwertet werden.

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.