Publikationen

Kurzanalysen, Studien, Broschüren und dokumentierte Fachgespräche: Die Publikationen des VDI Zentrums Ressourceneffizienz geben Einblicke in aktuelle Entwicklungen und Technologien im Themenfeld. Leitfäden und weitere Publikationen unterstützen bei der Identifikation von Potenzialen und der Umsetzung von Maßnahmen in der betrieblichen Praxis.

ESTEM-Abschlussbericht: Einfache standardisierte Vorgehensweise zur Ermittlung eingesparter Treibhausgas-Emissionen von Projekten zur Materialeffizienz (ESTEM)

Der Abschlussbericht zum ESTEM-Projekt umfasst die Ergebnisse aus der Umfeldanalyse und den Diskussionen in Workshops mit der Fachöffentlichkeit, die eigentliche Methodenentwicklung und Fallbeispiele zum ESTEM-Tool.

  • Studien
Titelbild des ESTEM-Abschlussberichts © VDI ZRE, AdobeStock/MIND AND I, PantherMedia/cookelmar, VDI ZRE, VDI ZRE

Leitfaden zum Workshopformat "Ressourcensprint Produktentwicklung"

Der Leitfaden wurde für die erfolgreiche Organisation und Durchführung des Workshopformats „Ressourcensprint Produktentwicklung“ in der unternehmenseigenen Produktentwicklung konzipiert. Er soll dabei helfen, den Workshop zielgerichtet zu planen und eigenständig, d. h. ohne externe Anleitung durch Beratende, durchzuführen.

 

  • Broschüren
Im Vordergrund sind ein Messschieber und zwei Kugellager zu sehen, die auf technischen Zeichnungen liegen. Aus der linken oberen Ecke fällt ein Lichtschein auf die metallischen Oberfläöchen des Werkzeugs und der Bauteile und sorgt für einen warmen Schimmer auf den Objekten. © PantherMedia/alan64

Methodenkatalog zum Workshopformat "Ressourcensprint Produktentwicklung"

Der vorliegende Methodenkatalog ist als ergänzendes Arbeitsmittel zum Workshopformat „Ressourcensprint Produktentwicklung“ konzipiert. Der Methodenkatalog unterstützt – in Kombination mit dem Leitfaden zum Workshop – die Planung und Durchführung des Workshops und richtet sich daher insbesondere an die Organisierenden des Workshops.

 

 

  • Broschüren
© PantherMedia / Rawpixel

Ökologische und ökonomische Bewertung des Ressourcenaufwands – Einsatz von rezyklierten Kunststoffen in Verpackungsmaterialien

Bis 2030 sollen in der EU 55 % der Kunststoffverpackungen werterhaltend recycelt werden. Inwieweit sich Rezyklate für die Herstellung hochwertiger Verpackungsprodukte eignen und wann die Umstellung auf R-Kunststoffe für KMU wirtschaftlich sinnvoll ist, darüber informiert die vorliegende Studie.

  • Studien
Das Bild zeigt eine Detailaufnahme von recycelten Plastikflaschen in Form von Flakes und zerkleinerte Abfälle in einer Maschine, die für das Recycling eingesetzt wird. © PantherMedia/Peryn

Kurzanalyse Nr. 33: Ressourceneffizienz durch innovative Recyclingtechnologien und -verfahren

Moderne Verfahren zum Recycling von Bauteilen und Werkstoffen sind ein wichtiger Baustein, um die Kreislaufführung von Produkten zu verbessern. Die vorliegende Kurzanalyse des VDI ZRE stellt nun neue Technologien für eine ressourceneffiziente Kreislaufwirtschaft vor.

 

  • Kurzanalysen
Das Bild zeigt ein Förderband für den Transport von Müll in einen Trommelfilter einer Recyclinganlage. Von links überlagern orangefarbene Waben mit weißen Icons die Szene. Zentrales Icon sind die drei aufeinanderzeigenden Pfeile des Recycling-Symbols. © PantherMedia / Romaset, VDI ZRE

VDI ZRE Umweltbericht 2021

Im sechsten Umweltbericht werden u.a die Veränderungen am Ressourcenverbrauch dargestellt, die mit dem Wechsel des Standortes des VDI ZRE sowie des andauernden Mobilarbeitens aufgrund der COVID-19-Pandemie einhergehen. Einen wesentlichen Einfluss hatte auch wieder das gesunkene Dienstreiseaufkommen.

  • Umweltberichte
Das Foto zeigt eine Draufsicht auf einen Schreibtisch. Zu sehen sind Arbeitsunterlagen, Teetassen, ein Tablet und die Hände der Personen, die um den Tisch sitzen. © PantherMedia / stokkete

Ressourceneffizienz durch Building Information Modeling – Anforderungen und Potenziale

Bereits in den frühen Planungsphasen eines Bauwerks werden die Weichen für einen möglichst effizienten Umgang mit natürlichen Ressourcen gestellt. Mit Hilfe von Building Information Modeling (BIM) lässt sich der gesamte Planungsprozess optimieren und der Einsatz natürlicher Ressourcen minimieren.

  • Broschüren
Coverbild der VDI ZRE Broschüre "Ressourceneffizienz durch Buidling Information Modeling" © kister scheithauer gross architekten und stadtplaner GmbH

Kurzanalyse Nr. 32: Technologien zur digitalen Erfassung von Ressourcenverbräuchen

Mittels digitaler Erfassung, Speicherung und Integration von Ressourcendaten lassen sich Material- und Energieverbräuche verfolgen und reduzieren. Denn durch das digitale Vorgehen werden Einsparpotenziale quantifizierbar. Oftmals ist jedoch der Wert dieser Daten für KMU schwer zu erfassen.

  • Kurzanalysen
Titelbild der Kurzanalyse Nr. 32 "Technologien zur digitalen Erfassung  von Ressourcenverbräuchen" © PantherMedia / Gorodenkoff, VDI ZRE

Fachgespräch: Innovative Recyclingtechnologien für Industriebatterien

Am 24. Februar 2022 fand im Auftrag des BMUV ein Fachgespräch zum Thema „Innovative Recyclingtechnologien für Industriebatterien“ statt. 16 Teilnehmende diskutierten, welchen Herausforderungen sich gestellt werden muss, um die Hochskalierung der Recyclingkapazitäten erfolgreich umzusetzen.

  • Fachgespräche
Das Foto zeigt eine Workshop-Situation. Eine Frau steht an einem Whiteboard. Um sie herum sitzen und stehen weitere Menschen. © Fotolia / Rawpixel.com

Leitfaden ESTEM-Berechnungstool: Einfache standardisierte Vorgehensweise zur Ermittlung eingesparter Treibhausgas-Emissionen von Projekten zur Materialeffizienz (ESTEM)

Der Leitfaden zum ESTEM-Berechnungstool dient als Anleitung zur Anwendung des kostenlos bereitgestellten ESTEM-Berechnungstools und veranschaulicht die Anwendung des Tools unter anderem anhand exemplarischer Fallbeispiele.

  • Broschüren
Das Bild zeigt das Titelbild des ESTEM-Leitfadens. © VDI ZRE, PantherMedia/Krakenimages.com, PantherMedia/cookelma, VDI ZRE, VDI ZRE (v.l.o.n.r.u.)

Fachgespräch: Circular Economy und ressourceneffiziente Kreislaufwirtschaft – Der Weg ins zirkuläre Wirtschaften

Am 22. September 2022 fand im Auftrag des BMUV ein Fachgespräch zum Thema „Circular Economy und ressourceneffiziente Kreislaufwirtschaft – Der Weg ins zirkuläre Wirtschaften“ statt. 19 Vertreterinnen und Vertreter aus Industrie, Forschung, Politik und Netzwerken diskutierten Perpektiven und Wege.

  • Fachgespräche
Das Foto zeigt eine Workshop-Situation. Eine Frau steht an einem Whiteboard. Um sie herum sitzen und stehen weitere Menschen. © Fotolia / Rawpixel.com

Ökologische und ökonomische Bewertung des Ressourcenaufwands – Industrie-4.0-Retrofit-Maßnahmen an Werkzeugmaschinen

Nachrüsten statt neu kaufen: Um die Produktion in fertigenden Unternehmen fit für Industrie 4.0 zu machen, braucht es moderne Anlagen. Doch anstatt direkt neu zu kaufen, lassen sich viele Bestandsmaschinen auch adäquat aufrüsten.

  • Studien
Das Bild zeigt eine Anlage in der Farbe grün in einer Fabrikhalle. Im Vordergrund sind Icons hinterlegt, die für Digitalisierung stehen. © PantherMedia / nd3000, VDI ZRE

Kurzanalyse Nr. 31: Digitale Technologien für die Entwicklung ressourceneffizienter Produkte und Services

Durch Simulation statt durch Prototypen: Digitale Technologien machen die Entwicklung von Produkten und Services in vielerlei Hinsicht einfacher. Gleichzeitig stehen Unternehmen jedoch vor der Herausforderung, mit der Komplexität des Datenmanagements umzugehen.

  • Kurzanalysen
Das Bild zeigt zwei Computer-Bildschirme, auf denen ein technisches 3D-Modell zu sehen ist. Im Vordergrund sind Icons hinterlegt, die für Digitalisierung stehen. © PantherMedia / Gorodenkoff, VDI ZRE

Ressourceneffizienz durch urbane Produktion – Chancen und Herausforderungen

Mit Blick auf die Ökobilanz kann lokale Fertigung natürliche Ressourcen sparen. Das bedeutet mehr Produktion in der Stadt oder im Umland. Ziel ist es, Städte und Unternehmen dabei zu unterstützen, Aspekte der Ressourceneffizienz in der Planung zu berücksichtigen.

  • Broschüren
Das Bild zeigt die kartografische Darstellung einer Stadt. © PantherMedia / Petersenurecoff.gmail.com

Kurzanalyse Nr. 30: Ressourceneffizienz durch Produktionsplanung und Lean Production

Das Konzept eines schlanken, ganzheitlichen Produktionssystems, mit dem wesentlichen Ziel, Verschwendung zu vermeiden, ist seit den Neunzigerjahren bekannt. Die Kurzanalyse bringt auf den Punkt, mit welchen Methoden der schlanken Produktion, Unternehmen Material und Energie sparen können.

  • Kurzanalysen
Das Bild zeigt ineinandergreifende Zahnräder. Im Vordergrund sind Icons hinterlegt, die für verschiedene Produktionsschritte stehen. © PantherMedia / nikkytok, VDI ZRE

Sie möchten kostenfrei unsere Publikationen als Printprodukte bestellen?

Kontakt

Bei Fragen zum Thema „Publikationen“ helfen wir Ihnen gerne weiter.

Tel.: +49 (0)30 2759506-505

E-Mail: zre-redaktion@vdi.de