Kontrolle sanitärer Einrichtungen

Sanitäre Einrichtungen sollten in regelmäßigen Abständen durch den Hausmeister oder einen Techniker kontrolliert werden. In öffentlichen Gebäuden empfehlen sich eine jährliche Kontrolle und Wartung. Dabei sollten auch die Schließzeiten selbstschließender Armaturen von Waschbecken und Duschen sowie die Toilettenspülungen bedarfsgerecht eingestellt werden. Neben den festen Kontrollrhythmen sollte jedoch stets darauf geachtet werden, defekte Armaturen und Spülkästen so schnell wie möglich zu erkennen und zu reparieren [Nolde (2002) S. 19 – 23].

Da Trinkwasser nie vollständig keimfrei ist, besteht bei Stagnation die Gefahr von Verkeimung. Daher ist bei allen Maßnahmen zur Reduktion des Trinkwasserverbrauchs darauf zu achten, dass weiterhin ausreichend Wasser fließt. Spätestens nach 72 Stunden sollte das Trinkwasser in den Leitungen erneuert werden. Detaillierte Informationen zu dem Thema liefert die Richtlinie VDI/DVGW 6023 „Hygiene in Trinkwasser-Installationen – Anforderungen an Planung, Ausführung, Betrieb und Instandhaltung“.

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.