Aktuelle Meldungen

Filtern nach:

Aktuelles | ZRE informiert

Tiefbau-Fachsymposium "Ressourceneffizienz im Straßenbau"

10. Oktober 2017

Der Straßenbau weist unter allen Teilsektoren des Tiefbaus den größten Materialbedarf auf. Dies zeigten die Ergebnisse der Studie „Ressourceneffizienzpotenziale im Tiefbau“, die das Öko-Institut e. V. im Auftrag des VDI Zentrum Ressourceneffizienz erstellt hat. Sie beziffert den jährlichen Treibhausgasausstoß, der durch Instandhaltungsmaßnahmen an bereits bestehenden Straßen verursacht wird, auf knapp vier Millionen Tonnen.

Detailseite

Aktuelles

Gute-Praxis-Beispiel des Monats: Kunststoffabfall als Wertstoff

26. September 2017

Die Firma OBE Ohnmacht & Baumgärtner GmbH & Co. KG aus Ispringen arbeitet seit 20 Jahren daran, ressourceneffizient und wirtschaftlich zu produzieren und neue Methoden zur Minimierung des Ressourcenverbrauchs zu entwickeln. Erfahren sie am Gute-Praxis-Beispiel des Monats, wie das baden-württembergische Unternehmen unter anderem Kunststoffabfälle im laufenden Herstellungsprozess recycelt.

Detailseite

Aktuelles | Pressemitteilungen | ZRE informiert

Ressourceneffizienz durch Bionik - Neue VDI ZRE-Kurzanalyse: Vorbilder aus der Natur bieten Innovationspotenzial

21. September 2017

Die Natur inspiriert zu technischen Innovationen, die dem schonenden Einsatz von Ressourcen dienen. Wie bionische Methoden und Produkte zur Material- und Energieeffizienz beitragen, zeigt die neue Kurzanalyse der VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH (VDI ZRE). Sie verdeutlicht, an welcher Stelle des Produkt-Entwicklungsprozesses und -Lebensweges die größten Ressourceneffizienz-Potenziale durch bionische Lösungen zu erwarten sind. Diese können helfen, Kosten einzusparen und die Wettbewerbsposition auszubauen.

Detailseite

Aktuelles | Pressemitteilungen

Die ressourceneffiziente Fabrik ─ VDI ZRE-Tools decken Einsparpotenziale in Produktionsinfrastruktur auf

08. September 2017

Für die Steigerung der Ressourceneffizienz in einem Industriebetrieb spielen nicht nur die Produktionsprozesse, sondern auch die dazugehörige Infrastruktur eine entscheidende Rolle. Wo Material- und Energie-Einsparpotenziale in der Produktionsinfrastruktur liegen, zeigt das VDI Zentrum Ressourceneffizienz (VDI ZRE) mit seinem erweiterten Informationsangebot.

Detailseite

Aktuelles | Pressemitteilungen

Schicht für Schicht zu mehr Ressourceneffizienz – Neuer VDI ZRE-Ressourcencheck und Prozesskette zum Beschichten

01. September 2017

Es gibt eine Vielzahl an Beschichtungsverfahren, die in unterschiedlichsten Branchen zum Einsatz kommen. Wie man diese Verfahren in den eigenen betrieblichen Prozessen noch effizienter einsetzen kann, können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus der Beschichtungsindustrie mit zwei neuen Arbeitsmitteln des VDI ZRE erfahren.

Detailseite

Aktuelles

Das VDI ZRE beim Tag der offenen Tür im BMUB

28. August 2017

Am vergangenen Wochenende öffnete das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) anlässlich des 19. „Tag der offenen Tür der Bundesregierung“ seine Pforten. Auch das VDI Zentrum Ressourceneffizienz war gemeinsam mit dem BilRess-Netzwerk mit einem Stand im Veranstaltungshof vertreten.

Detailseite

Aktuelles | Pressemitteilungen

Remanufacturing: Aus Alt mach Neu ─ VDI ZRE-Kurzanalyse zur Wiederaufarbeitung von Gebrauchtteilen

04. August 2017

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) können mit dem Aufarbeiten von Altteilen Material und Energie einsparen. Die Kurzanalyse „Ressourceneffizienz durch Remanufacturing – Industrielle Aufarbeitung von Altteilen“ der VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH (VDI ZRE) zeigt, dass die Wiederverwendung gebrauchter Produkte große Ressourceneffizienzpotenziale birgt. Unternehmen reduzieren dadurch langfristig Kosten und stärken ihre Wettbewerbsposition.

Detailseite

Aktuelles | Pressemitteilungen

Ein Leben lang geschmiert - VDI ZRE-Studie bewertet Ressourceneffizienz von Kühlschmierstoffen

28. Juli 2017

Kühlschmierstoffe werden entweder auf Basis von Mineralölen oder aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Welche Alternative sowohl aus ökologischer als auch ökonomischer Sicht geeigneter ist, untersucht eine neue Studie der VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH (VDI ZRE). Vor dem Hintergrund des Ressourcenaufwandes ist dabei für Unternehmen eine Betrachtung des gesamten Produktlebenswegs entscheidend, um betriebliche Entscheidungen zu treffen.

Detailseite

Aktuelles | ZRE informiert

Stellenausschreibung: Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in im Schwerpunkt Digitalisierung in der Industrie (Industrie 4.0), Mechatronik, Automatisierungstechnik

06. Juli 2017

Zur Verstärkung unseres Technologie-Teams in Berlin suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n Wissenschaftliche/-n Mitarbeiter/-in für die selbständige Weiterentwickelung des Themenfelds Ressourceneffizienz durch Digitalisierung in industriellen Wertschöpfungsnetzen.

Detailseite

Aktuelles | Pressemitteilungen | ZRE informiert

Mit Apps zu mehr Ressourceneffizienz

22. Juni 2017

Der neue Film der VDI Zentrum Ressourceneffizienz GmbH (VDI ZRE) „Industrie 4.0 leicht gemacht – Material- und Energiesparen durch Apps“ zeigt, wie Unternehmen vor dem Hintergrund der digitalen Transformation mithilfe von Apps auf Smartphones und Tablets die Ressourceneffizienz in ihren Produktionsabläufen steigern können. Vorgestellt wird eine Eisengießerei und ein Zulieferer der Automobilindustrie.

Detailseite

Aktuelles | ZRE informiert

VDI ZRE: Studie „Ressourceneffizienz durch Industrie 4.0“ veröffentlicht

15. Juni 2017

„Ressourceneffizienz durch Industrie 4.0 – Potenziale für KMU des verarbeitenden Gewerbes“ – so lautet der Titel der Studie, deren Ergebnisse das VDI Zentrum Ressourceneffizienz am 12. Juni 2017 im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit vorgestellt hat. Die Studie untersucht die Zusammenhänge zwischen digitaler Transformation und Ressourceneffizienz im verarbeitenden Gewerbe und leitet Handlungsempfehlungen für KMU, Politik und Wissenschaft ab.

Detailseite

Aktuelles | Pressemitteilungen | ZRE informiert

Pressemitteilung des BMUB: Industrie 4.0 für KMU spart 25 Prozent Ressourcen

13. Juni 2017

Erstmals hat eine Studie die Auswirkungen der digitalen Transformation auf die Ressourceneffizienz im verarbeitenden Gewerbe systematisch untersucht. Die Ergebnisse stellten der Staatssekretär im Bundesbauministerium, Gunther Adler, Dr. Martin Vogt, Geschäftsführer des VDI Zentrum für Ressourceneffizienz und Prof. Liselotte Schebek von der TU Darmstadt heute in einer Online-Pressekonferenz vor. Die Studie „Ressourceneffizienz durch Industrie 4.0 – Potenziale für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) des verarbeitenden Gewerbes“ beleuchtet Maßnahmen der digitalen Transformation anhand von zehn Unternehmensbeispielen.

Detailseite

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.