Effiziente Betriebsorganisation

Teil 1 >  Ressourceneffizienz, Anwendungsbereich, Grenzen
Teil 2 >  Wege der Umsetzung und Beispiele

Ziel und Funktion

Einordnung der Strategie/Maßnahme
Bezug Produktion
Einflussnehmender Akteur Produktentwicklung, Fabrikplanung, Arbeitsvorbereitung, Produktion
Lebensphasen mit relevanten Auswirkungen Rohmaterialherstellung, Produktherstellung
Lebensweganalyse bedingt erforderlich

Die Betriebsorganisation beschreibt den organisatorischen Aufbau und die betriebliche Gliederung eines Unternehmens. Durch sie werden Hierarchien und Zuständigkeiten sowie organisatorische Betriebsabläufe im Unternehmen festgelegt [1]. Diverse Aspekte der Betriebsorganisation eines produzierenden Unternehmens nehmen direkten oder indirekten Einfluss auf den unternehmensweiten Ressourcenverbrauch. Daher gilt es, diese Einflussfaktoren einer effizienten Betriebsorganisation zu erkennen, zu nutzen und zu verbessern.

Bezug zur Ressourceneffizienz

Durch eine effiziente Betriebsorganisation können die Ressourcenverbrauchsmengen in einem Unternehmen reduziert werden. Die Einflussfaktoren hierfür sind ebenso zahlreich wie vielfältig: von definierten Kommunikationsstrukturen und -fähigkeiten über Entscheidungsspielräume und Verantwortungsbereiche bis hin zu arbeitsorganisatorischen Aspekten. Mittels einer effektiven Kommunikation zwischen Führungs- und Mitarbeiterebene beispielsweise werden Arbeitsabläufe, Produktionsziele und Qualitätsvorgaben klar definiert. Dies verhindert z. B. Fehlchargen in der Produktion und somit unnötige Material- und Energieverluste. Die Verbesserung der Fachkompetenz der Mitarbeiter durch fachspezifische Qualifikationen ist ein weiteres Beispiel für eine effizientere Ressourcennutzung. Durch Anwendung eines größeren Wissensspektrums sind die Mitarbeiter in der Lage, Fertigungsprozesse weiter zu optimieren, um dadurch die Effizienz von Prozessen erneut zu steigern und gleichzeitig den Material- und Energieaufwand zu senken.

Anwendungsbereiche und Akteure

Eine effiziente Betriebsorganisation kann prinzipiell in jedem Unternehmen umgesetzt werden. Denn sie unterstützt dabei, Fertigungsprozesse optimal zu gestalten und dadurch den Fokus auf den gesamten Wertstrom zu lenken. Dies sichert die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens auf dem Markt.

Die für die Umsetzung einer effizienten Betriebsorganisation relevanten Akteure setzen sich aus planungs- und umsetzungsbezogenen Unternehmensbereichen zusammen. Dazu zählen die Fabrikplanung und die Arbeitsvorbereitung sowie die Produktentwicklung und die Produktion. Die fachübergreifende Kommunikation zwischen den einzelnen Akteuren ist für eine effiziente Betriebsorganisation essentiell.

Grenzen

Die Effizienzsteigerung einer Betriebsorganisation mit dem Ziel der Ressourcenverbrauchsreduktion unterliegt gewissen Beschränkungen. Ein zentrales Element in einer Unternehmensorganisation ist der Faktor Mitarbeiter und eine seiner wichtigsten „Währungen“ ist die Information. Das Einfordern, Sammeln, Produzieren und Weitergeben von arbeitsorganisatorischen oder produktionstechnischen Informationen gehören zu seinem Arbeitsalltag. Ein Mitarbeiter ist eine „selbstständige“ Einheit und die Zugriffsmöglichkeiten von „außen“ sind begrenzt. Möchte sich der Mitarbeiter nur begrenzt einbringen, aus welchen Gründen auch immer, so liegt das Mitarbeiterpotenzial brach.

Teil 1 >  Ressourceneffizienz, Anwendungsbereich, Grenzen
Teil 2 >  Wege der Umsetzung und Beispiele

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.