Neues Recyclingverfahren für Gummi auf Kunststoffbasis

Kategorie(n): Kunststoffe | Lebenswegphase(n): Recycling

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert ein Projekt der M.D.S. Meyer (Bakum) und des Instituts für Organische Materialchemie der Universität Osnabrück.
Für Dichtungen und andere technische Anwendungen wird oft Gummi auf Basis eines kautschukähnlichen Kunststoffs eingesetzt. Doch bei der Herstellung entsteht bis zu 50 % Abfall in Form von Angüssen, Beschnitten und Stanzresten, die sich bislang nicht befriedigend recyceln lassen. Im Rahmen der Entwicklung eines neuen Recyclingverfahrens sollen Rohstoffe und Energie gespart werden. Ziel ist es, Abfälle sortenrein und sehr energie- und ressourceneffizient in die Produktion zurückzuführen. Dabei soll auch vollständig auf umweltschädigende Lösungsmittel verzichtet werden, weil man auf alternative Verfahren setze. Bisher taugten Gummiabfälle meist nur zur Verbrennung, zum Beispiel zur Wärmegewinnung.


Quelle(n):

DBU, 05.04.2011

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.