Roter LED-Leuchtstoff spart Energie

Kategorie(n): Produktionsinfrastruktur, Werkstoffe, Elektrotechnik | Lebenswegphase(n): Werkstoffherstellung, Nutzung

Bei Leuchtdioden (LED) entsteht weißes Licht durch eine blau strahlende LED, die rote und gelb-grüne Phosphore anregt, die zusammen mit dem blauen Licht in der Summe Weiß erzeugen. An der Universität Innsbruck wurde in Zusammenarbeit mit der Firma OSRAM Opto Semiconductors ein neuer, roter Leuchtstoff synthetisiert, der über hervorragende Lumineszenzeigenschaften verfügt und LED-Leuchten deutlich energieeffizienter machen kann. Bisher wurde das Licht des roten Leuchtstoffs auch im infraroten Teil des Lichtspektrums abgestrahlt, der vom Auge gar nicht wahrgenommen wird. Mit der Verschiebung in den eher orangenen Teil des Spektrums wird nun die gesamte Lichtausbeute vom menschlichen Auge wahrgenommen, was die wahrgenommene Helligkeit bei gleichem Energieeinsatz erhöht.


Quelle(n):

Informationsdienst Wissenschaft

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.