Ressourceneffiziente Sinteranlage

Kategorie(n): Metall | Lebenswegphase(n): Herstellung

Die DK Recycling und Roheisen GmbH hat mit Unterstützung der Effizienz-Agentur NRW durch Umstellen ihrer Sinteranlage von Erdgas auf Gichtgas hohe Einsparungen im Erdgas- und Energieverbrauch erzielen können.
Das Unternehmen verarbeitet eisenhaltige Reststoffe der Stahlindustrie zu Gießerei-Roheisen. Dabei müssen die Reststoffe zunächst in einer Sinteranlage agglomeriert werden. Gemeinsam mit dem Brennstoff werden die Reststoffe auf ein Endlosband gegeben. Im Zündofen wird der Brennstoff mithilfe von Brennern auf der Oberfläche entzündet. Durch einen Luftstrom, welcher von unten durch die Reststoffschicht geleitet wird, verläuft die Brennfront durch das gesamte Material, welches somit bei Temperaturen von bis zu 1350 °C verdichtet wird.
Die Brenner wurden bisher mit einem jährlichen Verbrauch von 14,5 Mio. kWh Erdgas betrieben. Während des anschließenden Hochofenprozesses entstehen jedoch rund 610 Mio. Kubikmeter Gichtgas, welches bereits zur Stromerzeugung und Erwärmung des Heißwindes für den Hochofen verwendet wurde. Um das Gichtgas auch für den Sinterprozess nutzen zu können, hat die DK Recycling die Brenner so umgerüstet, dass diese sowohl mit Gichtgas als auch, im Fall von Störungen, mit Erdgas betrieben werden können.
Mit dieser Maßnahme wurde der Erdgasverbrauch des Unternehmens um 87 % gesenkt. Auch der Energieverbrauch sank um 10,1 % auf 31,2 kWh pro Tonne. Durch den deutlich geringeren Verbrauch von Erdgas reduzierte das Unternehmen seinen CO2-Ausstoß um 87 %.


Quelle(n):

Effizienz-Agentur NRW

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.