Containerlösung für Druckluftanlage

Kategorie(n): Kunststoffe | Lebenswegphase(n): Recycling

In der Wertstoffsortieranlage der Böhme GmbH in Neukühlschwitz bei Rehau ist eine neue Druckluft¬anlage im Einsatz, welche auch bei den anspruchsvollen Umgebungsbedingungen die für die Sortier¬verfahren benötigte Druckluft mit minimierten Ausfallzeiten bereitstellt.
Beim automatisierten Sortieren der Kunststoffarten werden diese von Nah-Infrarotgeräten gescannt und anschließend durch den gezielten Einsatz von Druckluft voneinander getrennt. Da die Kompres¬soren der Böhme GmbH den durch den steigenden Automatisierungsgrad erhöhten Druckluftbedarf nicht mehr decken konnten, hat die Firma in eine neue Druckluftstation investiert.
Die drei neuen Kompressoren, die mit energiesparenden Permanentmotoren betrieben werden, können nun 30 Kubikmeter Druckluft pro Minute bereitstellen, selbst wenn eines der Geräte auf Grund einer Störung ausfällt. Auch kann das Unternehmen mit den Maschinen einen Grundlastwechsel generieren und die drei Geräte somit gleichmäßig auslasten. Da die Kompressoren drehzahlgeregelt sind, wird nur die Menge an Druckluft erzeugt, die von der Sortieranlage benötigt wird. Das spart Energie, die sonst zur Erzeugung der Druckluft benötigt würde.
Damit in den Druckluft-Leitungen kein Wasser kondensiert, sind unterschiedliche Trocknungs-verfahren vorgesehen, welche den Taupunkt bis auf -40 °C senken können. In den warmen Monaten reicht eine Kältetrocknung der Druckluft aus, welche in den warmen Monaten durch zwei Adsorptionstrockner ergänzt wird. Diese nutzen eine Zusatz¬heizung aus dem Trockenbett, um die Feuchtigkeit aus dem Trockenmittel zu eliminieren. Das ist deutlich effizienter als die Trocknung mittels Spülluft.
Mittels intelligenter Steuerung können die Drucklufterzeugung sowie die Drehzahl der Anlage präzise gesteuert werden. Über eine Software werden alle relevanten Daten der Druckluftanlage dokumentiert und können anschließend in Kombination mit den Verbrauchsdaten der Sortieranlage ausgewertet werden.
Da die Druckluftanlage in einem geschlossenen Container untergebracht ist, kann diese flexibel verlegt werden. Auch ist die Umgebung der Maschinen sauber und trocken, was insbesondere aufgrund der hohen Staub- und Feuchtigkeitsbelastung bei der Böhme GmbH von Vorteil ist.


Quelle(n):

Recycling Magazin 07/2019, S.23 ff.

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.