Altfensterrecycling

Kategorie(n): Bauen und Gebäude | Lebenswegphase(n): Recycling

In mehreren großen Fensterrecyclingprojekten hat Rewindo, eine Recycling-Initiative der deutschen Kunststoffprofilhersteller, bundesweit PVC-Altfenster dem werkstofflichen Recycling zugeführt, statt sie thermisch zu verwerten. Aus dem zurückgewonnenen Material lassen sich im Anschluss an den Recyclingprozess technisch gleichwertige PVC-Profile mit Rezyklatkern herstellen. Mithilfe der Wiederverwertung entsteht ein annähernd geschlossener Materialkreislauf. Nach dem Ausbau wurden die Altfenster geschreddert und sortenrein getrennt: nach Metallen, Gummi, Glas und Kunststoffen. Um auch allerkleinste Fremdpartikel abzutrennen, wurde der Kunststoff erwärmt und durch einen Filter gepresst. Als Ergebnis entsteht ein reines PVC-Granulat, welches als Rohmaterial zur Herstellung neuer Kunststofffenster genutzt wird.Bei mindestens siebenmaliger Wiederverwertung des Materials bleibt die bautechnische Qualität stets erhalten. Das werkstoffliche Recycling von PVC-Fenstern unterstützt daher das Schließen von Materialkreisläufen. Zusätzlich bietet es einen ökonomischen Vorteil, da es in der Regel deutlich kostengünstiger ist als die Verbrennung.Mithilfe des Altfenster-Recyclings hat Rewindo im Jahr 2018 mehr als 33.000 t PVC-Regranulat hergestellt. Das entspricht ca. 2 Millionen Fenstereinheiten. Zusammen mit Verschnitt aus der Fertigung passgenauer Kunststofffenster fanden über 97.000 t wiederaufbereitetes PVC den Weg zurück in den Markt.


Quelle(n):

https://rewindo.de/

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.