Erneuerbare Wärme - Modul Solarthermie und Heizungsmodernisierung

Bestand/Neubau | Alle Gebäudetypen | Zuschuss | Erneuerbare Energien | Hamburg

Fördergeber: IFB Hamburg
Stand: 06/2020

Die IFB Hamburg fördert Investitionen in den Ausbau der Solarthermie und der Heizungsmodernisierung zur Förderung erneuerbarer Energien und Steigerung der Energieeffizienz.

Wer wird gefördert?

- natürliche Personen, die die erzeugte Wärme und/oder den erzeugten Strom ausschließlich für den privaten Eigenbedarf nutzen (keine Vermietung und keine Landwirtschaft),
- gemeinnützige Antragsteller und Genossenschaften,
- freiberufliche Tätigkeit,
- Landwirte,
- Unternehmen,
- Kommunen

Was wird gefördert?

- im Bestand: thermische Solaranlagen zur Unterstützung der Heizung; ab 3 Wohnungen: Warmwasseranlagen sowie Anlagen zur ausschließlichen Warmwasserbereitung für Wohngebäude und Nichtwohngebäude, Anlagen die ins Wärmenetz einspeisen

- im Neubau + Bestand: thermische Solaranlagen zur Bereitstellung von Prozesswärme und / oder -kälte, Solarthermie-Monitoring

- Austausch bestehender Heizungen gegen emissionsärmere Anlagen bei gleichzeitiger Installation einer thermische Solaranlage

Was sind die Voraussetzungen?

- Antragstellung vor Beginn des Vorhabens

Wie wird gefördert?

- Solarthermie-Zuschuss:  100 € (75 € im Neubau) pro m². Bruttokollektorfläche bei Anlagen zur ausschließlichen Warmwasserbereitung und 200 € (150€ im Neubau) für Anlagen zur kombinierten Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung.

- Monitoring-Zuschuss: Die Höhe des Monitoring-Zuschusses hängt von der Größe der Aperturfläche ab und beträgt bei Flächen von 20 bis 100 m² 2.000 €, bei Anlagen mit einer Aperturfläche von 100 bis 200 m² beläuft sich der Zuschuss auf 3.000 €. (bei einer größeren Anlage: Festlegung im Einzelfall)

- Zuschuss für den Austausch heizungstechnischer Anlagen: Zuschuss bei Holzpelletheizungen 90 € pro m² Aperaturfläche (Zuschuss mindestens 1.500 € und maximal 7.500 €); 60 € pro m² Aperaturfläche. Zuschuss bei allen anderen förderfähigen Heizungsanlagen beträgt der Zuschuss 60 € pro m² Aperaturfläche und mindestens 1000 € bzw. maximal 5000 €.

- Für den Anschluss an ein Wärmeverteilnetz beträgt der Zuschuss 120 € pro Bruttokollektorfläche mindestens 1500€ maximal 10000€.

Welche Kombinationsmöglichkeiten gibt es?

Kombination mit anderen Förderprogrammen ist grundsätzlich zulässig

Kontakt

Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB)

Besenbinderhof 31

20097 Hamburg

Ansprechpartnerin: Frau Bartsch

Tel.: 040 24846-129

Fax: 040 24856 129

E-Mail: a.bartsch@ifbhh.de


Weiterführende Informationen

Erneuerbare Wärme - Modul Solarthermie und Heizungsmodernisierung


Bitte beachten Sie, dass dies eine Zusammenfassung der Förderrichtlinie darstellt. Für eine vollständige Anzeige der Förderrichtlinie folgen Sie bitte dem angegebenen Link.

Worauf warten Sie noch?

Sie haben bereits Ressourceneffizienz umgesetzt? Melden Sie sich bei uns mit aktuellen Projekten und Ideen. Oder möchten Sie detaillierte Informationen aus unserem Angebot?

Schreiben Sie uns!
Fehler beim Senden Fehler beim Senden. Bitte versuchen Sie es später erneut.
Vielen Dank Ihre Nachricht wurde erfolgreich gesendet. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.